• info@myyo.de
  • innerhalb 2-3 Tagen
  • info@myyo.de
  • innerhalb 2-3 Tagen

Tipps, falls der Joghurt nicht gelingen sollte:

Wusstest Du, dass selbst gemachter Joghurt nie stichfest ist? Er besitzt generell eine cremige, volle Konsistenz. Aber wenn der Joghurt gar nicht fest geworden ist – also auch nicht gereift ist – behalte unbedingt den Ansatz und wiederhole einfach die Schritte 3 bis 4 in der Anleitung. Mit anderen Worten, einfach noch einmal kochendes Wasser in den Joghurtbereiter geben und den nicht gereiften Milch-Joghurt-Mix darüber stellen und ein paar Stunden reifen lassen.

ACHTUNG: Temperaturschwankungen, Bewegungen/Erschütterungen können zu einer zu flüssigen Konsistenz führen. Auch in diesem Fall bitte die Schritte 3-4 wiederholen.

So gelingt der Joghurt perfekt:

  • Das Wasser immer kochend in den Bereiter einfüllen.
  • Die Milch darf nicht kalt sein, sondern sollte mindestens Zimmertemperatur besitzen.
  • Füllen den Innenbehälter nach 12 Stunden erneut mit kochendem Wasser und wiederhole den Vorgang, falls der Joghurt nicht fest geworden ist.
  • Die Reifezeit von 12-14 Stunden bei Joghurt beachten. Kefir und Buttermilch benötigen 24 Stunden Reifezeit.

Wenn Du Milch mit 1,5% Fettgehalt zubereitest, solltest Du folgende Tipps beachten:

  • Der Joghurt wird mit fettarmer Milch dünnflüssiger und ist als Trinkjoghurt bestens geeignet. Sollte der Joghurt nach dem Reifeprozess zu flüssig sein, rühren ihn einfach mit einem Schneebesen oder einer Gabel um und stelle ihn für mehrere Stunden in den Kühlschrank. Danach ist er deutlich fester.

Wenn der Joghurt generell fester werden soll:

  • Gib 3-4 EL Milchpulver zu der Milch und dem Joghurtferment.
  • Verwende nur circa 900ml Milch.
  • Je fetthaltiger die Milch ist, desto cremiger und fester wird der Joghurt. Also immer 3,5% fetthaltige Milch verwenden, wenn der Joghurt schön cremig werden soll.